Frühling, Hauptspeise, Rezepte, Saisonales frisch vom Markt, Salate

Lauwarmer Spargelsalat mit Estragon-Senf-Dressing und Forelle

Ja! Schon wieder ein Rezept mit Spargel!
Ich habe nun mal eine Schwäche für dieses zarte Stangengemüse, ich geb's ja zu.
Aber was kann ich denn auch dafür wenn es ihn frisch, saftig-quietschig, einfach so erhältlich im Supermarkt meines Vertrauens gibt?!

Wenigstens kommt er fast jedes Mal unterschiedlich zubereitet auf den Tisch. Gestern gab's ihn, zusammen mit seinem grünem Ebenbild und neuen Kartoffeln, angemacht als lauwarmen Salat mit einer cremigen Estragon-Senf-Sauce – dazu geräucherte Forellenfilets.

Ein wunderbares, leichtes Gericht, unkompliziert, extrem lecker und ergiebig. Denn wer sich die Mühe macht einen schönen Spargelsud zu kochen, kann am nächsten Tag direkt eine samtige Spargelsuppe zaubern.

Lauwarmer Spargelsalat mit Estragon-Senf-Dressing und geräucherten Forellenfilets

spargelsalat

Rezept für 2:

200g weißer Spargel, möglichst gleich starke Stangen
200g grüner Spargel, möglichst gleich starke Stangen
100g kleine, neue Kartoffeln
200g geräucherte Forellenfilets
1 Zitrone
1-2El mittelscharfer Senf
5EL griechischer (Natur) Joghurt
Salz, Pfeffer, Zucker
1 Bund frischer Estragon
3EL Butter

Die Kartoffeln kalt abspülen und in einem Topf gerade so mit Wasser bedeckt mit 2 Scheiben Zitrone und Salz bissfest garen. Forelle aus der Kühlung nehmen damit sie Zimmertemperatur annimmt.

Den weißen Spargel gleichmäßig schälen. Den grünen Spargel am unteren Drittel schälen. Bei beiden Sorten die Enden abschneiden. Die Spargelstangen in mundgerechte Stücke, quer, teilen.

Einen Kochtopf mit etwa 2 Liter Wasser aufsetzen. Mit Salz, Zucker, Butter, 2 Scheiben von der Zitrone und den Spargelschalen zum kochen bringen und ca. 15 Minuten die Schalen auskochen. Sud abschmecken, eventuell mit Zucker, Salz, Zitrone als auch Butter abschmecken (der Sud sollte schon richtig lecker nach Spargel schmecken!). Sobald der Sud fertig ist die Schalen samt Zitrone entfernen. 

Den weißen Spargel je nach Dicke etwa 10 bis 15 Min. im siedenden Sud ziehen lassen. Den grünen Spargel 5 Min. vor Ende der Garzeit zugeben. 

In der Zwischenzeit kann das Dressing vorbereitet werden. Hierfür Joghurt, Senf, einen Spritzer Zitrone, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker vermengen. Estragon kalt abbrausen, die Blätter von den harten Stengeln zupfen und ebenfalls mit ins Dressing geben. Mit einen Stabmixer das Dressing fein mixen bis der Estragon komplett zerkleinert ist und ein samtiges Dressing entstanden ist.

Den Spargel abgießen und dabei 4EL vom Sud auffangen. Sud unter das Dressing rühren.
(Wer eine Suppe am nächsten Tag kochen möchte den Sud komplett auffangen und 4EL für das Dressing wegnehmen.)

Spargel samt Kartoffeln in eine große Schüssel geben. Das Dressing final abschmecken und gleichmäßig auf dem Gemüse verteilen. Salat vermengen und den Spargel ziehen lassen, bis er nur noch lauwarm ist. Dabei immer wieder von unten nach oben mischen und final abschmecken.

Salat anrichten, mit Forellenfilets belegen, etwas von dem Dressing noch dazu geben und falls vorhanden mit etwas Estragon garnieren.

 

Packt*s An – Spargel ist super!