Krosse Tofuhaut Shrimp Dim Sum

Jeder, der mich schon etwas länger kennt weiss, dass ich einen Faible für Asien hege. Die meisten meiner Fernreisen verschlagen mich nach Asien, ich esse unfassbar gerne asiatisch und ich koche unfassbar gerne asiatisch. Wer bereits mein Post über Spicy Beef Noodlesoup gelesen hat, weiss ausserdem, dass ich die Kantstraße in Berlin besonders für ihre hohe Dichte an asiatischen Restaurants schätze.

Eine Adresse, die mich immer wieder fasziniert ist das China Restaurant Aroma, nicht nur wegen des Essens, sondern auch weil der Laden einfach an Wochenenden bis 3 Uhr morgens hunderte von kleinen dampfenden Bambuskörben, Suppenschüsseln und Dim Sums aus seiner Küche feuert.

Dim Sums sind kleine Köstlichkeiten, die man sich vorweg teilt, wohl am ehesten vergleichbar mit spanischen Tapas, und kommen in jeglicher erdenklichen Form und Konsistenz auf den Tisch. So, und eben jenes Restaurant hat ein Dim Sum auf der Karte, die D14, ungelogen! Da könnt ich mich reinlegen.

Frittierte, knusprige Sojahaut gefüllt mit Schweinehack. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen, als ich das zum ersten Mal probiert habe und wollte seitdem immer mal selber etwas mit Sojahaut zubereiten.

Sojahaut ist genau das, was ihr euch gerade vorstellt. Exakt, diese dünne Haut, die sich bildet wenn man Pudding kocht. Genau das, getrocknet und eben von der Sojamilch geschöpft. Könnt ihr übrigens auch selber machen solltet ihr keine fertige Sojahaut erhältlich finden. Sojamilch erhitzen und die Haut vorsichtig von der Milch trennen und trocknen lassen.

Aussehen tut das Ganze so:

Bei der Zubereitung muss man etwas aufpassen, denn wenn man die Haut zu lange frittiert wird sie schnell bitter. Daher muss man mit der Füllung auch etwas achtsamer vorgehen und nur mit wenig Füllung arbeiten, die innerhalb weniger Minuten komplett garen kann. Ansonsten ist die Rolle aussen verbrannt und innen noch roh.

Bei der Füllung könnt ihr so kreativ vorgehen wie ihr wollt. Ich habe diese Rollen schlicht gehalten und die Garnelen nur wenig zerhackt, da ich gerne auf größere Stücke beisse, hier ist euch aber auch komplette Narrenfreiheit überlassen. Wie gesagt, es darf nur nicht zu dick gefüllt werden!

Dazu habe ich einen Dipp aus Sojasauce und Chinesischem Essig gemacht, super passt natürlich auch ein Sambal oder eine scharfe Bohnenpaste.

Krosse Tofuhaut Shrimp Dim Sum

Für 6 Rollen

  • Ca. 250g Riesengarnelen (roh, geschält, entdarmt)
  • 6 15x15cm Tofuhaut Quadrate
  • Frittieröl
  • 0.5TL gekörnte Hühnerbrühe
  • Prise Salz
  • 0.5TL Shaoxing Wein
  • 0.5TL Sesamöl
  • Frisch gemahlener weisser Pfeffer
  • 1TL Kartoffelstärke
  • 1 Eiweiss
  • Frühlingszwiebeln

2/3 der Garnelen grob zerstückeln, das letzte Drittel wird von Hand fein gehackt. Garnelen mit Hühnerbrühe, Shaoxing Wein, Sesamöl, Pfeffer, Stärke und einem halben Teelöffel Eiweiss vermengen.

Jetzt eins der Tofuhautquadrate auslegen, mit kaltem Wasser bepinseln damit die Haut etwas weicher wird, einen Esslöffel der Füllung am unteren Ende des Quadrats der Breite nach verteilen, rund um die Füllung noch einmal etwas mit Wasser befeuchten und die Füllung in der Haut von unten eng aufrollen. Die offenen Seiten wie Bonbonpapier eindrehen. Wenn’s nicht genug klebt einfach noch etwas mehr Wasser verwenden!

Öl in einem Wok erhitzen und die Rollen frittieren bis sie leicht angebräunt sind. Sofort aus dem heissen Fett entfernen.

Frühlingszwiebel in feine Röllchen schneiden und die Rollen garnieren.

 

Das war’s schon … Guten Appetit!

 

Hoch!