Cacio e Pepe, die italienische UrGroßmutter aller Mac n Cheese Rezepte

Endlich Wochenende. Endlich Zeit, um diesen kneifenden Knopf der zu engen Jeans zu öffnen und mit dem Sofa eins zu werden. Das Einzige, was dieses tiefe Gefühl der Entspannung noch steigern kann, ist ein Teller heißer, dampfender, cremig-herzhafter Pasta! Gönnt euch die Zufriedenheit, denn dieses Rezept ist jede Kilocalorie wert.

Cacio e Pepe, die italienische UrGroßmutter aller Mac n Cheese Rezepte

Per due:

  • 200g Pasta (ich hab Fussili Giganti benutzt, Spaghetti sind ebenfalls wunderbar oder jede Nudel, die die Sauce gut aufnimmt)
  • 130g Pecorino
  • Schwarzer Pfeffer
  • Halbes Bund krause Petersilie
  • 1 Bio Zitrone
  • Bain Marie
  • Salz

 

Großen Topf Wasser ansetzen. Wasser sobald es kocht salzen.
Bain Marie vorbereiten und zum Kochen bringen. Pecorino sehr fein reiben, wichtig weil er sonst nicht schön schmilzt, sondern klumpt.

Petersilie fein hacken. Zitrone spülen, abreiben. Abrieb mit Petersilie und Saft der halben Zitrone vermengen, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Nudeln ins kochende Wasser geben. Fein geriebenen Pecorino in die Bain Marie geben und langsam schmelzen. Mit einem Schneebesen glatt rühren.

Pasta al dente kochen, eine Kelle Nudelwasser abschöpfen. Nudeln abgiessen und sofort zum geschmolzenen Käse geben, unterheben. Nach und nach das Nudelwasser angießen, immer wieder rühren, so dass eine cremige Sauce entsteht. Die Stärke der Nudeln bindet die Sauce!

Sobald eure Nudeln mit cremig, dicker Sauce überzogen sind, kann angerichtet werden.

Mit der Petersilien-Zitronenmischung garnieren und genießen!

Wer keine Bain Marie hat, der stellt einfach eine feuerfeste Schüssel in einen Topf mit kochendem Wasser!

Passt nur auf, dass kein Wasser in den Käse spritzt bevor ihr nicht die Nudeln hinzugegeben habt!

Guten Appetit und happy Couching!