10-Minuten-Gurkensalat mit einem Hauch Asien

Arbeitet ihr auch noch von Zuhause? Ich muss gestehen, dass ich anfangs hochmotiviert war „nur noch gesund zu essen, ich bin dann ja Zuhause blah blah“ aber eben diese Haltung hat gerade die letzten zwei Wochen extrem unter Faulheit gelitten.

Deswegen heute mal eine Inspiration, die in nur wenigen Minuten umsetzbar ist und sogar Kochmuffeln wenig Mühe bereitet.

10-Minuten-Gurkensalat mit einem Hauch Asien

 

Du benötigst für eine Person:

  • 1 Salatgurke
  • 1/2 rote Zwiebel

Für das Dressing:

  • 3 EL geröstetes Sesamöl
  • 2 EL Mirin (ersatzweise Honig / Agavendicksaft)
  • 2 EL Reisessig
  • 1 TL helle Misopaste

Topping

Gurke mit dem Schäler der Länge nach in Streifen hobeln. Zwiebel halbieren, eine Hälfte verwahren, die andere schälen, in feine Ringe schneiden und in lauwarmes Wasser legen. Dadurch werden sie milder … #entstinken 😆

Zutaten für das Dressing beherzt vermengen (geht besonders gut in einem verschließbaren Glas) bis eine schöne Emulsion entstanden ist.

Gurkennudeln samt abgetropfter Zwiebeln auf einem Teller anrichten, mit dem Dressing großzügig nappieren und mit den Toppings garnieren.
Feddisch!
Klar ist, dass ihr das Dressing vorher probiert, ich steh auf mehr Säure – wenn ihr es süßer mögt schmeckt das Dressing mit mehr Mirin ab! Salz kommt durch die Misopaste und das Furikake, bitte ebenfalls nach Geschmack ggf. (nach)Salzen – alternativ könnt ihr auch paar Tropfen Soyasauce verwenden.

Ich hab mir übrigens noch eine Misosuppe dazu gemacht.
Guten!

Könnt ihr übrigens auch super to-go vorbereiten – im Weckglas oder eurer Lieblingstupperdose!