Labneh

Labneh ist die cremige, orientalische Antwort auf: Frischkäse, allerdings aus den Küchen des nahen Ostens und Nordafrikas stammend.
Ihr könnt ihn natürlich auch kaufen, aber wenn etwas so einfach herzustellen ist, ist es die Mühe einen entsprechenden Laden zu finden fast nicht wert. Ob ihr‘s glaubt oder nicht, ihr braucht nämlich lediglich zwei Zutaten: Griechischen Naturjoghurt und Salz.



Der Joghurt (min. 10% Fettanteil, dann schmeckt‘s erst richtig gut) wird nach Geschmack gesalzen und in ein sauberes Mulltuch gegossen. Das Mulltuch samt Joghurt in ein feines Sieb legen und das wiederum in eine kleine Schüssel stellen, sodass der Joghurt abtropfen kann.
Im Prinzip ist Labneh nichts anderes als entwässerter Joghurt. Eure kleine Abtropfkonstruktion stellt ihr über Nacht in die Kühlung. Am besten wird er wenn ihr ihn nach acht Stunden in ein frisches, trockenes Tuch nochmals umfüllt.

Am nächsten Tag wartet ein kleiner, dicker, zufriedener, unfassbar cremiger, leicht säuerlicher zugleich herzhafter Labneh schon auf euch. Der ist so dann auch schon verzehrfertig, ihr könnt ihn aber noch mit frischen Kräutern oder Zitrone und Knoblauch, Chili und Paprika, worauf immer ihr halt Bock habt, pimpen.


Schmeckt lecker als Dip, zu ofengeröstetem Gemüse oder warmen Brot oder eben als Belag für eure Stullen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll up Drag View