Tips und KüchentricksKräuter haltbar machen – in Olivenöl

Kräuter haltbar machen – in Olivenöl

Kennt ihr das Problem? Man möchte unbedingt mit frischen Kräutern kochen, verwendet letztendlich aber nur die Hälfte. Zwei Wochen später findet man in der hintersten Ecke des Kühlschranks ein kleines Häuflein Schnittlauch-Elend und man ärgert sich dumm und dusselig, dass man erstens schon wieder vergessen hatte, dass man noch welchen da hatte und zweitens darüber Lebensmittel wegwerfen zu müssen.
Ich muss gestehen, dass ich in der Hinsicht etwas spießig bin. Alles was noch in irgend einer Weise verwendet werden kann wird aufgehoben und wenn es gerade mal zwei Löffel Gulaschsauce sind – aber man könnte ja schließlich irgendwann das tiefe Bedürfnis nach Nudeln mit Sauce haben … Also ab damit in en Tiefkühler. Und ganz ehrlich ich freu mich dann auch richtig wenn ich so kleine Kostbarkeiten wieder finde.
Gleichzeitig kann dieses Verhalten auch hin- und wieder zu Zwischenmenschlichen Reibungen, vorsichtig ausgedrückt, führen. Tom ist bei uns die gute Putzseele im Haushalt. Während ich eher für leibliches Wohl sorge achtet er darauf, dass immer alles am rechten Fleck ist und dabei auch noch gut aussieht. Eigentlich die perfekte, harmonische Ergänzung, bis es mal wieder so weit ist und er auf eine meiner Kühlschrankleichen stößt. Uiuiuiuiuiuiuiuiui Tiffy!
Deswegen musste ich mich mir dringend etwas neues einfallen lassen. Kräuter, wie wir alle wissen, kann man wunderbar einfrieren. Der Nachteil ist nur häufig, dass das aromatische Grünzeug schnell Gefrierbrand leidet und nach dem Auftauen eher unmotiviert, nass und schlapp einfach nur darauf wartend, dass wir ihrer traurigen Existenz ein Ende setzen – während wir uns die Frage stellen, ob das denn tatsächlich überhaupt noch schmecken kann.

Krauter_1

Doch alledem kann man ganz einfach entgegenwirken. Nämlich indem man die Kräuter in Öl einfriert. Sie werden automatisch vor Gefrierbrand geschützt und geben ihr herrliches Aroma an das Öl ab, anstatt in der artifiziellen Miniatur-Arktis einfach zu verpuffen.
Als Form kann man ganz einfach die Eiswürfelform für den Tiefkühler benutzen, Kräuter von den Stielen zupfen, in die Form legen – man kann auch direkt die Lieblings-Kräutermischungen ansetzen – mit Olivenöl auffüllen und einfrieren. Am nächsten Tag sind die kleinen Kräuter-Öl-Klötzchen bereits einsatzfähig und können ganz einfach so wie sie sind in die Pfanne geworfen werden!
Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst mich wissen wie’s geworden ist oder gar welche Kräuter ihr gemischt habt!

Krauter_2

Lebensmittel haltbar machen – Packt’s An!

Comment (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.