FestlichesHerbstlicher Antipasti-Teller mit Jakobsmuschel

Herbstlicher Antipasti-Teller mit Jakobsmuschel

Kürbis, Pastinake und frische rote Beete treffen auf gegrillte Jakobsmuschel mit Basilikum-Zitronen-Pesto.

Herbstlicher Antipasti-Teller mit Jakobsmuschel

Rezept für 4 (Vorspeise):

8 Jakobsmuscheln
1 halber Hokkaido Kürbis
5 kleine Pastinaken
1 frische rote Beete
1-2 Zweige Rosmarin und Thymian
2 Zehen frischer Knoblauch
Je 1 Bund Basilikum und glatte Petersilie
1 Zitrone, Abrieb einer halben Zitrone
Cayenne
Mildes Olivenöl
Salz, Pfeffer

Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen dann in circa 0,5cm große Würfelchen schneiden. Die Kürbiswürfel in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Zitronensaft und dem angedrückten Knoblauch marinieren. Mit einer Messerspitze Cayenne würzen.

Pastinaken schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Am besten mit Handschuhen die rote Beete schälen – sie färbt wirklich sehr.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Rosmarin hinzu geben und auslassen. Zunächst den Kürbis anbraten bis er gleichmäßig angebräunt ist, dann auf Dick und Durstig auslassen. In der gleichen Pfanne dann die Pastinaken anbraten, bis sie knusprig sind, ebenfalls auf Küchenkrepp auslegen. Zuletzt die rote Beete anbraten samt Thymian. Ebenfalls auf Küchenkrepp auslegen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer nach dem braten abschmecken.

Basilikum und Petersilie im Mixer mit 4 Esslöffeln Olivenöl, 1 Esslöffel Zitronensaft und dem Abrieb feinstens pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Jakobsmuscheln kalt abspülen und trocken tupfen. In einer Grillpfanne etwas Öl erhitzen und die Muscheln in der heißen Pfanne von beiden Seiten etwa 2 Minuten anbraten, so dass sich ein schönes Muster bildet. Die Muscheln nicht zu lange braten, sie sollten schön saftig und in der Mitte noch glasig sein. Zum Schluß salzen und mit wenig Zitronensaft beträufeln.

Das Gemüse in einem Servierring schichten, mit einem Löffel das Pesto rund um das Gemüse anrichten, dann die Jakobsmuschel auf das Gemüse betten.

Das Gericht kann übrigens vor einem Essen auch schon soweit vorbereitet werden, dass alles fertig ist außer der Muscheln. Das Gemüse dann am besten im Ofen warm halten. Erst im letzten Augenblick die Jakobsmuscheln anrabten und direkt servieren.

Eine wunderbare, schmackhafte herbstlich bunte Vorspeise, die bei uns vor unserem Gänsebraten gereicht wurde … Guten Appetit wünsche ich!

 

Packt*s An! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.