Chuzpe

Klopse and the City – Lily Bretts lustig-leckeres Klops-Restaurant in der Lower East Side. 

Wahrlich ist es nicht einfach die Tochter eins Auschwitz-Überlebenden zu sein – vor allem dann nicht, wenn der verwitwete 87-jährige Vater, Edek, beschließt sein Leben komplett um zu krempeln und einen Neustart zu wagen. Wenn dann auch noch zu allem Übel der gesamte Bekanntenkreis als auch Verwandtschaft, trotz nicht vorhandener gastronomischer Vorkenntnisse, seinen Plan ein Klopse-Restaurant  in New York zu eröffnen als grandios empfindet und die neue Freundin eine opulente polnische Witwe ist (mit Lotterie-Greencard) – dann hat man die Hauptdarstellerin des Buches Ruth. Ruth ist von Grund auf Zweckpessimistin – nervös, panisch sowie überängstlich und sie schnürt sich selber immer weiter in den von ihr selbst auferlegten Zwängen ein, allerdings: nicht ohne viel Herzlichkeit. 

Der Leser begleitet Ruth, Edek und seine neue Freundin Zofia auf eine aufregend nie langweilig werdende Reise durch New York, von der Geburt des Klopse-Restaurants, bis zur Einrichtung, Ausstattung und Gestaltung des neuen In-Lokals bis hin zum großen

Durchbruch.

An sich ist "Chuzpe" zwar kein direkter Koch-Roman – nichts desto trotz lässt er die Hobbykoch-Herzen schneller schlagen bei der detaillierten Ausarbeitung des Klops-Konzeptes.

Ein herrlich-verrücktes Buch, das einen laut zum lachen bringt und dunkel graue Regenwolken sofort auflöst imm ganz klar nach dem Motto: 

 

"Etwas Klops braucht der Mensch"

 

"Chuzpe" 

Suhrkamp Verlag (14. August 2006)
ISBN-10: 3518418270
ISBN-13: 978-3518418277
Originaltitel: You Gotta Have Balls