Hauptspeise, Powerfood, Rezepte, Saisonales frisch vom Markt
Kommentare 2

Kokos geküsstes Weizen-Risotto mit Spargel

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder!

Wohl erholt, frisch aufgetankt mit neuen Impressionen, Gerüchen, Geschmäckern, Farben und wunderbaren Erinnerungen an einen herrlich sonnigen Urlaub. Wo ich war?

In Lissabon, bei angenehmen 25°C, purem Sonnenschein und unter einem knackig blauem Himmel. Fotos und weitere Ausführlichkeiten gibt’s allerdings erst beim nächsten Mal. Heute wollte ich euch erst Mal wieder ein köstliches Rezept vorstellen.

Tom ist nämlich heute Abend auf einem Termin, d.h. ich habe freie Wahl bei der Essenswahl und deswegen gehe ich gleich in die Vollen. Getreide, vegetarisch und Koriander. Nicht, dass Tom das nicht auch gegessen hätte, aber, um es elegant zu formulieren, seine Begeisterung hätte sich eher in Grenzen gehalten.

Angesetzt werden aromatische Gewürze wie Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Chili. Dann kommt der Weizen dazu, der langsam in Brühe gegart und wie ein Risotto konstant gerührt wird. Mit cremiger Kokosmilch verfeinern und fruchtig pikant abschmecken. Schon hat man eine schmackhafte Basis, die mit Fleisch oder Fisch kombiniert oder einfach vegetarisch abgerundet werden kann. I love it!

Ich bin bei einer vegetarischen Variante geblieben, garniert mit grünem Spargel – ja, ich hab mich an dem Stangengemüse immer noch nicht satt gegessen –, Shiitake Pilzen, roter Paprika und viel frischem, gehackten Koriander.

Wobei ich bereits beschlossen habe, dass ich mir beim nächsten Mal ein paar dicke, saftige Garnelen gönnen werde oder doch lieber Jakobsmuscheln?! Hmmmmm …

Es ist jedenfalls schön wieder hier zu sein.

Denn ganz egal wie hinreißend ein Urlaub ist, wenn ich zurück Zuhause bin, Schuhe und Jacke in gewohnter Manier von mir geworfen und die erste Nacht wieder im eigenen Bett genächtigt habe, denke ich jedes Mal – Daheim ist es doch am schönsten.

Kokos geküsstes Weizen-Risotto mit Spargel

Weizenrisotto_2 Weizenrisotto

Rezept für zwei:

1 Schalotte
3cm frischer Ingwer
2 Knoblauchzehen
4 Kafirblätter
3 Stangen Zitronengras
1 rote Chilischote
100g Sonnenweizen
250ml Gemüsebrühe
250ml Kokosmilch
1 kleine rote Paprikaschoten
300g grüner Spargel
150g Shiitake Pilze
1 Limette
Olivenöl
Salz
4 bis 5EL Kokosflocken
1 Bund Koriander

Schalotte und Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden, Zitronengras an beiden Enden beischneiden, dritteln und der Länge nach halbieren. Paprika als auch Spargel waschen. Schnittstellen des Spargels beischneiden, dann das untere drittel schälen. Spargel dritteln und der Länge nach in feine Stifte schneiden. Paprika entkernen, vierteln, Kerne samt des Weissen entfernen und in feine Streifen schneiden. Schiitake Pilze putzen, die Enden beischneiden und würfeln. Chilischote kreuzweise einschneiden. Kafirblätter einreissen – so geben sie ihr Aroma besser ab.

In einem Topf wenig Olivenöl, Ingwer, Zitronengras, Chili und Kafirblätter langsam erhitzen bis es angenehmen duftet. Schalotten und Knoblauch hinzugeben und glasig dünsten.

Weizen dazu geben und wenige Minuten unter kräftigem Rühren anbraten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen. Von nun an regelmäßig rühren und immer wieder eine Schuss Flüssigkeit angießen bis sie verkocht ist, erneut Flüssigkeit angießen, rühren, rühren, rühren – so lange wiederholen, bis die Brühe komplett eingekocht ist. Jetzt die Kokosmilch angießen, dabei besonders viel von der Creme beigeben. Hitze reduzieren und die Milch ganz langsam einköcheln lassen, dabei weiterhin immer wieder rühren. Bevor die Flüssigkeit komplett verkocht ist, den Topf von der heißen Platte nehmen und bei einfach bei geschlossenem Deckel fertig ziehen lassen.

Sollte der Weizen noch zu hart sein einfach nach Geschmack etwas mehr Kokosmilch oder Brühe angießen. Allerdings muss der Topf dann etwas länger erhitzt werden.

In einer Grillpfanne erneut wenig Öl erhitzen, Spargel, Paprika und Pilze nacheinander scharf anbraten. Das Gemüse darf dabei gerne etwas Farbe bekommen, achtet nur darauf, dass es bissfest bleibt. Jeweils mit wenig Salz würzen.

Kafirblätter, Ingwer, Zitronengras und Chilischote aus dem Risotto entfernen, mit Salz, Limettensaft und -abrieb abschmecken. Dann das Gemüse unterheben.

Koriander kalt abbrausen und fein hacken. Wer mag kann die Kokosflocken noch ohne fett in einer Pfanne anrösten, schmeckt aber auch ungeröstet lecker!

Risotto final abschmecken, auf Tellern anrichten mit Koriander und Kokosflocken garnieren und mit frischer Limette servieren.

Hoffe es schmeckt euch so gut wie es mir geschmeckt hat!

Packt’s An ist wieder da!

2 Kommentare

  1. Ich hab jetzt mal Pasta mit gebratenem grünen Spargel gemacht, das war schon sehr lecker. Da ich immer auf der Suche nach neuen Spargelgerichten bin, werd ich dieses hier auch mal ausprobieren (bis auf den Koriander) 🙂

    • Es ist wirklich köstlich, nur immer schön rühren damit es schon cremig wird! Den Koriander kannste auch gut mit Thai-Basilikum substituieren z.B. Was Grünes muss da drauf finde ich :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.