Alle Artikel mit dem Schlagwort: Südtiroler Speck

Kopfsalatrisotto mit gebratenen Jakobsmuscheln und weißem Speckschaum

Es schneit! Tom hat mich heute Morgen ruckartig aus dem wohlverdienten Samstagslangschlaf gerissen indem er die Gardienen plötzlich aufgezogen und gerufen hat: „Es schneit!!!!“. Ich weiß gar nicht was Schnee so besonders macht, aber es scheint in uns das Kind zu wecken. Am liebsten wär ich auf der Stelle aus dem Bett gesprungen, hätte Mütze, Schal und Handschuhe angezogen und wär noch im Schlafanzug rausgegangen. Aufgrund unserer extrem exponierten Innenstadtlage und den gefühlt eine Million zuschauenden Nachbarn, in unmittelbarer Nähe, habe ich es dann doch nicht getan. Feigling! In Finnland würden Tom und ich wohl gerade einen Schneemann bauen. Da ist er wieder dieser innere Konflikt, Stadtleben oder doch Stadtflucht begehen. Ein eigener, großer Garten, selbstbezogenes Gemüse, Kräuter und hin- und wieder der Besuch eines scheuen Waldbewohners, oder aber mitten in der Stadt wohnen, mitten im Leben sein am Großstadtpuls, aussergwöhnliche Restaurants, das bunte Treiben auf den Straßen, abends noch mal eben ein Bier trinken gehen, ein Büdchen im Haus, das bis in die frühen Morgenstunden geöffnet hat … Hachja, ich befass mich damit wie …

Mit Südtiroler Speck und Nebel durch Hamburg – die alte Elbperle

Hachja, Hamburg – ich sachet euch! Wenn ich nicht inzwischen schon beinahe zu fest im Rheinland verwurzelt wäre, würde ich die alte Elbperle zu meiner Heimat machen. Das Flair der Stadt ist einfach einmalig. Ich male mir dann immer aus wie in einem kleinen Holzboot, mit Aussenmotor versteht sich, morgens über die Elbe tucker. Zu meinen Füßen eine Thermoskanne mit heissem Tee, in meiner Linken ein dampfender Becher, in der Rechten die Pinne. Und so fahr ich dann zur Arbeit. Grüß unterwegs Kalle und Fritz „Moin Jungs!“, hol meine Fischbrötchen ab, „Machste mir wieder das Übliche – aber mit Zwiebeln dieses Mal!“, um dann irgendwo in der Speicherstadt anzulegen und mit Blick auf die Ewig-Unfertige meinen Rechner hochzufahren. Ja, ja, ich weiss, ich weiss, aber ein Mädchen muss auch mal träumen dürfen! Vor zwei Wochen durfte ich dann endlich auch mal wieder in meine Traumstadt eintauchen. Zwar nicht mit Boot, aber dafür mit Tom! Was ihr nämlich bisher noch nicht wusstet, wir haben an einem Wettbewerb teilgenommen, Achtung! Haltet euch fest: Der Südtiroler Speck g.g.A …