Endlich ist die Sonne da, zeigt sich von ihrer schönsten Seite, und mit der zunehmenden Wärme nimmt die Lust auf leichte sommerliche Gerichte zu. Wir sind viel unterwegs, genießen die sonnigen Tage und die lauen Nächte. Beobachten bei einem kalten, erfrischenden Getränk das bunte Treiben der Stadt und schmieden träumerische Zukunftspläne. Bis einer von uns sagt es sei Zeit allmählich weiter zu ziehen.

Manchmal kann das Leben so herrlich unkompliziert sein. Und genauso muss derzeit auch unsere Küche sein.

Schnell, einfach, unkompliziert aber natürlich lecker.

Das Schöne ist, seitdem ich in Ehrenfeld arbeite haben sich meine Einkaufsmöglichkeiten völlig verändert. Auf der Venloer gibt’s einfach so gut wie nichts, was es nicht gibt. Vom Fischhändler, zum türkischen Spezialitätenhandel, zum Bio-Markt, bis hin zum kleinen französischen Feinkostenladen, mit schönsten Käsesorten in der Auslage ist alles da was das Herz begehren könnte. Doch mit am meisten freu ich mich tatsächlich darüber endlich einen gut sortierten Fischhändler in unmittelbarer Nähe zu wissen, der regelmäßig dazu einlädt frischen Fisch zu zubereiten.

So gab es neulich frischen, gegrillten Wolfsbarsch mit einem knackigen Bohnensalat, oder gar kross gebratenen Zander mit Graupenrisotto, selbst eingelegten Brathering und jüngst gab es saftige Frikadellen, mit der sanften Rauchnote von geräuchertem Lachs an zarten Gurkennudeln.

Und ob’s ihr glaub oder nicht, das alles ist in nur 20 Minuten bereits fertig!

Leichter Sommergenuß: Pikante Lachsfrikadellen auf Gurkennudeln

Lachfrikadellen

Rezept für zwei bis drei:

200g frisches Lachsfilet (ohne Haut und Gräten)
200g Räucherlachs (ohne Haut und Gräten)
1 Limette
3cm frischer Ingwer (geschält)
1 kleines Ei
Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
1 frische, rote Chili
1 Stich Butterschmalz
1 Salatgurke
1 Schuss heller Weißweinessig
Zucker
3El Schmand
1 Bund Dill
1 Zitrone

Die Gurke waschen, längs halbieren, entkernen und mit einem Gemüseschäler längs in feine Streifen schneiden. Die Streifen mit wenig Salz berieseln und ziehen lassen.

Die beiden Lachssorten sehr fein würfeln. Limette heiß abspülen, die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Das Lachsfleisch mit der Hälfte des Limettensafts, Limettenschale, geriebenem Ingwer und Ei in einer Schüssel gründlich mischen. Die Masse ist wahrscheinlich sehr weich, je nachdem wie feucht die Masse ist ein bis zwei Esslöffel Semmelbrösel hinzugeben. Die Masse sollte so fest sein, dass man kleine Frikadellen formen kann. Die Masse kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Dill abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Das gezogene Wasser der Gurken abgießen. Die Gurkenstreifen mit Schmand, einem Spritzer Zitrone, Essig, Pfeffer, Salz und Zucker vermengen und erneut ziehen lassen.

Aus der Fischmasse acht Frikadellen formen. Die Frikadellen anschließend vorsichtig in Semmelbröseln wälzen.

Chilischote waschen und halbieren.

Butterschmalz samt der halbierten Chili in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten bis sie kross sind. Passt dabei auf, dass ihr die Frikadellen nicht zu lange braten lasst, da sie sonst trocken werden.

Die Gurkennudeln final abschmecken, den Dill untermischen, Gurken auf Tellern anrichten und die Frikadellen auf die Nudeln setzen.

Fertig! Lasst es euch schmecken!

Fisch – Packt’s An!

p.s. Ich habe noch zusätzlich ein paar kleine Pfifferlinge dazu angebraten, wer mag putzt noch zwei Hände voll Pfifferlinge und brät sie in wenig Butter an. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Nudeln anrichten.