Internationale Küche, Kuchen, Pies und Tartes, Rezepte, Sonntagsbäckerei
Kommentare 1

Banana Nut Monkey Bread

So, an dieser Stelle muss ich euch etwas gestehen.

Seit meiner Kindheit in Amerika hege ich eine geheime Vorliebe für perverse, süsse, klebrige Zutaten kombiniert zu noch warmen, frisch aus dem Ofen Gebackenem. Egal ob Keks, Kuchen, Torte, Brot … ganz nach dem Baskin Robbins Prinzip "The more the better" um es auch direkt in den richtig Zusammenhang zu bringen. Chunky Monkey, Rocky Road, Chocolate Chip Cookie Dough Cheesecake, Smores, Double Chocolate Macadamia Fudge Chunk Brownies … Ich liebe sie alle und ich habe beschlossen dieser Vorliebe Platz zu machen, ihr freien Lauf zu gewähren und sie nicht mehr einzusperren. 

Das einzige Problem ist, ich mag es nicht zu backen. Kochen, braten, schmoren – alles super … aber backen?!

Jeder zweite Hefeteig bleibt bei mir platt wie ne Flunder, Kekse können meistens als Brikettersatz eingesetzt werden und Brot ist innen drin so klebrig, dass man daraus Pappmache machen könnte. Ich weiss nicht warum, aber Backen und ich sind noch keine innigen Freunde geworden und es ist an der Zeit dies zu ändern … 

Banana Nut Monkey Bread

banana-monkey-bread

Rezept für 1 Brot:

350g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
40g Zucker
1 Prise Salz
60ml Sahne 
4 Eier (Zimmertemperatur)
200g Butter
10g Zimt
80g brauner Zucker
50g gehackte Pecan Nüsse (Walnüsse gehen auch)
2 sehr reife Bananen

Sahne und Butter in einem Topf erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und abkühlen lassen bis die Flüssigkeit etwa 38°C hat.

Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen dann die Sahne-Butter dazu geben und die Hefe untermischen. Das Mehl nach und nach dazu sieben und immer wieder untermischen, zuletzt die Eier unter den Teig mengen. Es sollte ein sehr weicher, geschmeidiger Teig entstanden sein.

Die Schüssel abdecken und an einen warmen, zugfreien Ort stellen damit der Teig gehen kann. Nach einer Stunde etwa sollte der Teig sich verdoppelt haben.

Zimt und braunen Zucker in einer Schüssel vermengen, die Nüsse grob hacken und zu dem Zimtzucker geben. Bananen separat zermußen.

Ich hab zum Backen eine runde, hohe Auflaufform benutzt (man kann aber auch einen Brotkasten, oder Springform nehmen), diese gut mit Butter einfetten. Den Teig in etwa Golfball große Stücke teilen, jedes Stück in dem Zimtzucker Gemisch wälzen und nach und nach den Boden der Form auslegen. Den entstandenen Boden mit Bananenmuß belegen, dann mit der nächsten Schicht Teig belegen. 

Überschüssigen Zimtzucker zum Schluß gleichmäßig verteilen bis er aufgebraucht ist. Die Form erneut abdecken und nochmal gehen lassen.

In der Zeit den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze mit Umluft vorheizen. Wenn der Teig nochmal deutlich gegangen ist im heißen Backofen etwa 30 bis 45 Minuten backen. 

Bei mir war's so, dass der Kuchen sehr schnell dunkel geworden ist, daher nach 10 Minuten schonmal schauen was passiert ist und notfalls einfach mit Alufolie bedeckt fertig backen. Falls ihr euch nicht sicher seid ob der Teig gar ist einfach mit einem Holzspieß in die Mitte stechen, ist der Spieß sauber und klebt kein Teig mehr dran ist der Kuchen durch. Allerdings, damit das ganze besonders lecker wird sollte man darauf achten, dass er schön feucht und saftig bleibt.

banana-monkey-bread_2

Noch warm, frisch aus dem Ofen servieren, so schmeckt er am besten, mit einer Kugel Vanilleeis dazu … Sollte paar Tage später noch was übrig sein kann man wunderbare Arme Ritter aus den Resten backen!

 

Packt*s An! backen macht Spaß

1 Kommentare

  1. Guten Tag, Anna. Eigentlich möchte ich Deine / Ihre amerikanichen Cookies kommentieren, kann aber kein Photo auf diesen vielen Seiten entdecken.

    Määt nüs. Ich kann mir gut vorstellen, wie ausgezeichnet, um nicht zu sagen vortrefflich, Deine US-Großkexe schmecken, müssen. Solltest Du noch den einen oder anderen unaufgegessenen finden können, bin ich an diesem / diesen arg interessiert.

    Vielen Dank im voraus und hab einen entspannten Feier-Abend,

    HJM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.