Hauptspeise, Rezepte, Winter
Kommentare 1

Kokos-Chicken-Nuggets mit Mango Slaw, Pommes und geröstetem Ketchup

Sonntag, der 5. Februar, 2012 – Geliebter Blog,

ich habe Dich nicht vergessen!

Bitte verzeih mir, dass ich mich soooo lange nicht mehr bei Dir gemeldet habe, aber wenn Du wüsstest, was ich alles erlebt habe in den letzten zwei Wochen …

Als Wiedergutmachung habe ich Dir meine Leibspeise zubereitet! Das mit der Leibspeise ist übrigens nicht gelogen … Tom muss nur Chicken Nuggets von ihr wisst schon woher, mit der einfachen, doofen Curry Sauce erwähnen und ich bin sofort Komplizin eines unschönen Fast-Food-Massakers. Um es nicht erneut so weit kommen zu lassen habe ich aus dem allgemein beliebten Fast-Food frisches, knackiges, schmackhaftes Slow-Food gemacht – und den Clown somit aus dem Rennen katapultiert.

Da das Gericht doch recht aufwändig ist, sollten insgesamt 1,5 Stunden Kochzeit eingeplant werden. Wer möchte kann auch das Ketchup vorher zubereiten, es hält sich im Kühlschrank eine gute Woche und kann auch einwandfrei eingefroren werden! 

Kokos-Chicken-Nuggets mit Mango Slaw, Pommes und geröstetem Ketchup

kokos-haenchen

Rezept für 4 

Kokos-Nuggets

Mango-Slaw

Pommes

Ketchup

800g Hähnchenfilet 1 reife, süße Mango 8 große fest- ca. 1kg überreife 
2 Eier 3 Stangen Sellerie kochende Kartoffeln kräftige Tomaten
4EL Mehl 2 Möhren Oliven Öl Oliven Öl
Kokosflocken 1/2 Radicchio Salz 1 rote Zwiebel
1/2TL Currypulver 1 rote Paprika grobes Meersalz 2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer 1 rote Zwiebel
3 Sternanise
Cayenne frische Gartenkresse
2 Lorbeerblätter
Sonnenblumen Öl 1 Limette
6 Pimentkörner
Paniermehr 2EL Ahorn Sirup
Pfeffer, Salz

Pfeffer, Salz
Je 2 Stiele Rosmarin



und Thymian



1TL Zucker



6EL Balsam Essig



1EL Würztomatenmark

Das Ketchup:

Zunächst muss der Backofen vorgeheizte werden auf 190°C Ober-, Unterhitze. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Gleichmäßig auf dem Blech verteilen und mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen. Tomaten im heißen Backofen für ca. 30 Minuten rösten, oder bis die Schnittfläche karamellisiert ist und lecker duften.

 
In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem mittelgroßen Topf zwei Esslöffel Olivenöl mit den Kräuter erhitzen. Sobald das Öl heiß ist Zwiebel und Knoblauch beigeben und glasig dünsten, restlichen Gewürze untermischen und kurz mit anrösten. Nach wenigen Minuten, die Zwiebeln sollten nicht dunkel werden, mit dem Balsam Essig ablöschen. Den Topf bei Seite stellen und auskühlen lassen.

Sobald die Tomaten fertig sind, die Kräuterstiele, Piment, Sternanis, Lorbeerblätter entfernen. Die Tomaten zu den Zwiebeln geben und mit einem Pürierstab, oder im Mixer, sehr fein pürieren bis die Masse geschmeidig ist.

Die Tomatensauce einkochen lassen bis die erwünschte Konsistenz erreicht ist. Da mein Ketchup zu diesem Zeitpunkt nicht richtig schön rot war, so wie ich es mir vorgestellt habe, habe ich einfach mit einem Löffel Würztomatenmark nachgeholfen. Danach final abschmecken mit Zucker, Salz und Pfeffer. 

Das Ketchup in ein verschließbares Gefäß füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Die Pommes:

Die Backofen Temperatur auf 200°C erhöhen. Erneut ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln gründlich waschen und trocknen. Ich persönlich lasse die Schale dran, ich finde dadurch erhalten sie mehr Biss und schmecken kartoffelig-erdiger.

Die Kartoffel in etwa 3mm starke Scheiben schneiden, die Scheiben dann in gleichmäßige ebenfalls 3mm starke Pommes schneiden. Die überschüssige Stärke unter kaltem Wasser abspülen. Die Pommes gründlich abtrocknen und in eine Schüssel geben. Die Pommes mit 2EL Olivenöl und etwas Salz gleichmäßig vermengen. Überschüssiges Öl abtropfen lassen und dann auf dem vorbereitetem Blech so auslegen, dass sich keine Fritte überlappt.

Im Backofen etwa 20 Minuten ausbacken, dabei immer wieder wenden. Die Pommes auf etwas Küchenkrepp auslegen und bei Seite stellen.
 

Der Mango-Slaw:

Die Mango schälen und entkernen. Das Fleisch vom Kern herunter schneiden und in einen Mixer geben. Zwiebel schälen, halbieren und eine Hälfte grob würfeln, ebenfalls in den Mixer geben. Hälfte der Limettenschale abreiben, ab in den Mixer damit, Limette komplett auspressen und ebenfalls in den Mixer geben. Jetzt alles fein pürieren – der Ergebnis sieht bisschen aus wie ein Mango Smoothie. Mit Salz, Pfeffer und Ahorn Sirup abschmecken.

Die restlichen Gemüse waschen, Möhren schälen. Sellerie und Paprika fein würfeln, Möhren raspeln, Radicchio in feinste Streifen schneiden und alles zusammen in eine große Salatschüssel geben. Das Mango Dressing zu den Gemüsen geben und gleichmäßig vermengen. 

Bei Seite stellen und etwas ziehen lassen, dann ist der Radicchio auch nicht ganz so bitter.

 

und zuletzt die Kokos-Nuggets:

Vom Hähnchenfleisch alles weg schneiden was irgendwie unappetitlich ist. Dann gleichmäßige Streifen schneiden, die etwa 0,5cm dick sind. 

Die Eier in einem tiefen Suppenteller verkleppern, mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. In einem zweiten Suppenteller Kokosflocken mit Paniermehl im Verhältnis 3:2 vermengen und mit Salz würzen.

Das Fleisch mehlieren, dann zuerst in die Eimasse tunken, überschüssiges Ei gut abtropfen lassen und anschließend in der Kokospanade wälzen, so dass das gesamte Stück gleichmäßig paniert ist. Panade gut andrücken. Mit dem restlichen Fleisch wie beschrieben verfahren.

Den Boden einer tiefen Pfanne mit Öl bedecken und erhitzen. Wenn man einen Holzstiel rein hält und sich kleine Blässchen bilden ist das Öl heiß. Die Nuggets gleichmäßig von allen Seiten goldbraun anbraten. Dann auf einem Teller mit Küchenkrepp legen und im Backofen bei 180°C fertig garen. Vorsicht, da die Panade schnell verbrennt das Öl nicht zu heiß werden lassen und die Nuggets häufig wenden.

Die Pommes kurz vor knapp mit in den Backofen geben, damit sie nochmal heiß werden, mit grobem Meersalz bestreuen – den Slaw final abschmecken.

Auf großen Tellern den Slaw, dann die heißen Pommes samt der Kokos-Nuggets anrichten. Ketchup nicht vergessen! Mit der Kresse besprenkeln und sofort servieren.

 

Ich wünsch euch viel Spaß und guten Appetit …

Packt*s An is lovin' it 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.