Allgemein, Rezepte, Winter
Schreibe einen Kommentar

Heißer Fish-Pie mit Knusperhaube – für die besonders kalten Tage

Scheisse, ist das kalt! Nach den letzten Warmduscherwinter, könnten man bei den zur Zeit herrschenden einstelligen Temperaturen (im Plusbereich) schon von einem Kälteausbruch sprechen. Irgendwie bin ich das nicht mehr gewohnt und das trotz der acht Jahre in Helsinki.

Wenn ich abends im Bett liege muss Tom immer noch eine zusätzliche Decke über meine Füsse schmeißen, zum Fahrradfahren ziehe ich schon bei +10 Grad meine Thermohose drüber und Handschuhe trage ich seit Ende September mit mir rum. Ich friere halt nicht gerne, was kann ich denn dafür?!

Das ist aber auch einer der Gründe im Winter besonders deftig zu kochen. Von innen wärmen und dann zufrieden auf das Sofa fallen lassen, am besten in eine kuschelige Decke gehüllt. Hachja, „Grunz!“. Bei uns gibt’s daher zur Zeit besonders oft üppige Eintöpfe und herzhafte Aufläufe. Das sind so Gerichte, die meistens nicht nur schnell vorzubereiten sind, sondern einfach auch am besten schmecken wenn die Temperaturen gen Keller fallen.

Zuletzt gab es bei uns einen Fish Pie. Ein Novum in unserer Küche, muss ich gestehen.
Fish Pies, habe ich selber erst lernen müssen, haben eine ziemlich alte Geschichte. So besagt die Legende, dass zur Krönung Henry I, im Jahr 1100, Köche eine Teighaube über einen Lampretenauflauf gerollt haben. Damit war der Fish Pie geboren und sind heute aus der klassischen Britischen Küche nicht mehr weg zu denken. (Lampreten, bzw. Neunaugen, ähneln übrigens Aalen in ihrem und sind heute streng geschützt – ganz nebenbei sehen sie auch noch aus, als wären sie gerade einer X-Files Episode entsprungen. Wer sich aber heute eine Fish Pie bestellt, der findet den Hauptdarsteller unter einer weichen, geschmeidigen Kartoffelpüdecke, oft verfeinert mit Käse, Zwiebeln oder Lauch.

Wir haben uns des alten Klassikers wieder angenommen und haben unsere Fish Pie unter eine knusprig-krosse, goldbraune Haube gebettet. Dadurch entsteht einfach ein wunderbarer Kontrast von Strukturen beim Essen, das warme, weiche, leicht flüssige Innere kombiniert mit dem krossen Crunch der Haube – einfach einmalig! Und damit unser Pie besonders würzig wird, haben wir frischen sowie geräucherten Fisch mit Lauch und Pilzen kombiniert. Dazu ein schönes Glas Weißwein und der Winter kann draußen brüllen so viel er will.

Heißer Fish-Pie mit Knusperhaube

Fish_pie_1

Fish_pie_2

Rezept für 3 bis 4


2 Stangen Porrée
250g kleine braune Champignons
200g frischer Lachs
200g geräucherter Lachs
500ml Milch
1 herzhafter EL Butter
2 gestrichene EL Mehl
2 EL grobkörniger Senf
1 Spriter Zitrone
1/2 TL Zitronenabrieb
1 Messerspitze Muskat
Pfeffer und Salz
Olivenöl
7 Blätter Yufka (Brick) Teig
Zusätzliche Butter zum Bestreichen

Den Backofen bei Umluft mit Ober- und Unterhitze auf 120°C vorheizen. Yufkateig ist sehr empfindlich und verbrennt schnell, daher sollte mit wenig Hitze gearbeitet werden.

Porrée an beiden Enden beschneiden, der Länge nach vierteln und mundgerechte Stücke schneiden. Lauch kräftig unter fließendem, kalten Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Pilze Putzen, braune Stellen wegschneiden, kleine Pilze ganz lassen, ansonsten mundgerecht würfeln. Den Fisch häuten und auf Gräten überprüfen – es ist einfach immer unangenehmen wenn sich eine im Essen verirrt – anschließend in mundgerecht würfeln.

Butter in einem Topf schmelzen, mit dem Mehl bestäuben und mit einem Schneebesen schnell einrühren. Ca. 1/4 der Milch angießen, mit dem Schneebesen konstant weiter rühren, erneut ein 1/4 angießen und einrühren. Schließlich den Rest der Milch angießen. So vermeidet man, dass sich Klümpchen bilden. Die Béchamel aufkochen lassen, dabei konstant rühren, und eindicken lassen. Hitze sofort reduzieren und ca. fünf Minuten leise köcheln lassen. Den Senf samt Zitronenabrieb einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Béchamel abschmecken, eventuell und nach Geschmack nachwürzen. Das ist die Basis für euren Auflauf also seht zu, dass sie nach etwas und im Idealfall sogar lecker schmeckt. 😉

In einer Pfanne wenig Olivenöl erhitzen, den Lauch scharf anbraten, bis er wenig Farbe angenommen hat, mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Pilze in wenig Öl braun anbraten, ebenfalls würzen. Gebratenen Lauch samt der Pilze in einer Auflaufform gleichmäßig verteilen, die Fischwürfel auf das Gemüsebett legen und vorsichtig unterheben.

3EL Butter schmelzen. Den Auflauf einmal komplett mit einem ausgestrichenen Blatt Yufkateig abdecken, mit flüssiger Butter bepinseln. Den nächsten Bogen Yufkateig mit den Händen wie eine Ziehharmonika zusammenschieben und auf den Auflauf legen. Mit den restlichen Bögen ebenso verfahren bis der Auflauf komplett bedeckt ist. Vorsichtig mit Butter einpinseln und mit wenig Salz gleichmäßig bestreuen.

Den Auflauf im vorgeheizten Backofen gleichmäßig ca. 15 Minuten ausbacken, dabei eventuell 1 Mal drehen und regelmäßig überprüfen, dass er nicht zu dunkel wird.

Das war’s schon.
Lasst es euch schmecken!

Packt euren Fisch unter Hauben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.