Frühling, Kuchen, Pies und Tartes, Nachtisch, Rezepte, Sommer, Sonntagsbäckerei
Kommentare 1

Sonntagsbäckerei – Cheesecake mit Zitronensauce

Kennt ihr diese kleinen perversen Küchlein im Glas, die zur Zeit eigentlich in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich sind, die aus London? *Gü-hüstel*

Uuuuuuuuuuuuuah! Die sind so unglaublich lecker. Meine absolute Lieblingssorte ist Lemon Cheesecake. Nur ausgerechnet die gibt es so gut wie gar nicht bei uns. Nur doofe Schwarzwälderkirsch und Schoko.

Klar sind die auch lecker, aber ich will nun mal Lemon Cheesecake – manno! Und da ich in so welchen Situationen immer den Spruch meiner Mutter im Sinn hab „Dann mach’s doch einfach selber!“ – der trotz gewissem Wahrheitsgrad, das Potenzial beherbergt einen wahnsinnig machen zu können – habe ich mich in die Küche gestellt und habe einen Lemon Cheesecake gebaut.

Ich nenne ihn: Cheesecake mit Zitronensauce – serviert im original Glas … Und da ist es wieder: Uuuuuuuuuuuuuah!

Sonntagsbäckerei – Cheesecake mit Zitronensauce*

Zitronen-Cheesecake_2 Zitronen-Cheesecake

*schmeckt und sieht aus wie gekauft – ist er aber nicht!

Rezept für 1 Kuchen:

Für den Teig:
100 g Spekulatius
100 g Butterkekse
100 g Butter
1 Ei

Für die Füllung:
300g Philadelphia
100g Sahne
3 Eiweiß
75g Zucker
3 Blatt Gelatine
ein Schuss Milch
Abrieb einer halben Zitrone
eine Prise Salz

Für die Sauce:
3 Eigelb
100g kalte Butter in Würfeln
Saft von 2 Zitronen
100g Puderzucker

 

Den Backofen auf 150°C Ober-, Unterhitze mit Umluft vorheizen.

Für den Teig das Ei schaumig schlagen bis es richtig fluffig ist.
Die Spekulatius- und Butterkekse zwischen je 1 Lage Backpapier mit dem Nudelholz gut zerdrücken, sollte schon recht fein sein. Keksbrösel mit dem geschlagenen Ei vermengen und die Butter in Flöckchen mit den Händen unterarbeiten, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Boden gleichmäßig mit dem Teig auslegen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen. Für 15 bis 20 Minuten backen, bis er goldbraun ist.
Auskühlen lassen.

Für den Belag die Sahne steif schlagen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schuss Milch erhitzen, die Gelatine kräftig ausdrücken und in der warmen Milch auflösen.
Milch mit dem Frischkäse glatt rühren.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen, den Zucker unterarbeiten, danach vorsichtig den Frischkäse samt der geschlagenen Sahne unterheben.

Mit Zitronenabrieb abschmecken.

Die Masse gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchenboden verteilen und mindestens eine Stunde kühl stellen, bis die Masse fest geworden ist.

Für die Sauce den Saft der Zitronen auspressen und mit dem Zucker aufkochen lassen, mit den kalten Butterwürfeln abbinden und schließlich unter ständigem Rühren das Eigelb nach und nach unterheben. Wichtig ist, dass man ständig rührt, damit das Ei nicht stockt, sobald die Sauce die gewünschte Konsistenz hat von der Platte nehmen und noch etwas weiter rühren, damit die Sauce etwas auskühlen kann.

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen, auf eine Platte geben und mit der Sauce überziehen.

Fertig!

Zitronen-Cheesecake

Packt*s An – lemony delight!

1 Kommentare

  1. Bettina sagt

    von diesen köstlichen Cheese Cakes im Glas durfte ich einen essen !!!!!!!!!!!!!!!!!!und sie sind noch besser als sie aussehen – schmelzen im Mund , aber fordern doch heraus durch den starken Kontrast zwischen der zitronigen Säure und der spekulatischen Süße , also hat der Spruch mit dem Wahnsinnspotential doch mal wieder seinen Zweck erfüllt 🙂 liebe Grüße aus Brüssel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.