Alle Artikel in: Sandwiches

Camembert-Grilled-Cheese mit Apfel und Preiselbeeren

Was gibt’s eigentlich perverseres als kross gebackenen, gold-gelben, zerfließenden Camembert mit Preiselbeeren? Richtig, eigentlich ist das nur noch zu toppen wenn man das ganze noch zwischen zwei Scheiben Toast packt, mit Apfelscheiben auftürmt und dann gold-gelb angrillt. Dazu gab’s übrigens einen knackigen Chicorée Salat mit gerösteten Walnüssen. Der perfekte Winter-Meine-Figur-Ist-Mir-Gerad-Mal-Egal-Zwischendurch-Snack. Oder aber geeignet für Abende, an denen einfach mal alles scheisse ist und man dringendst einer innere Umarmung benötigt. Ich glaub man nennt es auch: Soulfood! Camembert-Grilled-Cheese mit Apfel und Preiselbeeren, dazu Chicorée Salat Für 1 Esser: 2 Scheiben Weißbrot (ich hab Tramezzini benutzt, ein schönes Kastenweissbrot ist aber auch herrlich oder einfach nur Toast!) 1 kleiner, herrlich stinkender Camembert 2 EL wilde Preiselbeeren 1 Braeburn Apfel 2 Chicorée 6 Walnusskerne 2 EL gehackte Petersilie 1 kleine Schalotte 1EL mildes Olivenöl 2EL Apfelessig 1TL mittelscharfer Senf 1TL Rübenkraut Pfeffer und Salz Neutrales Öl zum braten Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie gold-gelb sind und fein duften, aus der Pfanne nehmen und grob zerhacken. Schalotte sehr fein würfeln, Petersilie ebenfalls fein hacken. In …

Strammer Max Deluxe – wenn’s mal wieder schnell gehen muss

So gerne ich koche, manchmal hab‘ ich schlicht und ergreifend erstens keinen Bock und zweitens keine Zeit. Aber Fastfood, Lieferservice und Dosenfutter sind dann auch nicht immer eine Lösung. Die Antwort: Strammer Max – in richtig geil! Geröstetes Graubrot, leicht gesalzene Butter, kräftiger Käse, eine Hand voll gebratenen Pilze, krosser Speck und cremiges Eigelb. Knaller! Und das Beste ist, das Ganze ist innerhalb von 20 Minuten fertig auf dem Teller. So schnell kann noch nicht mal Dein Pizzamann von gegenüber liefern. Strammer Max Deluxe Für 2 – alleine schmeckt’s halt nicht: 4 Eier 4 dünne Scheiben Alpenspeck 2 Scheiben Appenzeller 2 Messerspitzen mittelscharfer Senf 2 dicke, kräftige Scheiben Graubrot mit ’ner schönen Kruste 2 Stich Butter Bisschen Öl für die Pfanne Eine Hand voll Pfifferlinge (andere Pilze gehen auch, Steinpilze, Kräuterseitlinge, Champignons, usw. z.B.) 1 Kopfsalat 1 Bund Schnittlauch 2EL griechischer Naturjoghurt 1EL Schmand 1 großzügiger Schuss Gurkenwasser (das Zeug in dem Cornichons eingelegt sind) Prise Zucker 1 Spriter Zitrone 1EL Olivenöl Salz und Pfeffer Den Ofen auf 120°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier …

Exotischer Chili-Cheese-Kochbananen-Burger

Eine ♥-Angelegenheit von TEMMA und Packt’s An! Am 17. März haben Tom und ich ja schon davon berichtet: Wir sind eine spannende, neue Kooperation mit TEMMA eingegangen. Ein Mal im Monat dürfen wir bei TEMMA eine Tüte voller Überraschungen abholen und müssen daraus ein schmackhaftes Gericht zaubern. Letzte Woche war es dann auch endlich so weit. Tom und ich wurden in die TEMMA Filiale im Belgische Viertel gerufen. Als wir eintrafen standen schon zwei unbeaufsichtigte, äußerst verdächtig wirkende Tüten herum. Gut, dass wir nicht am Flughafen waren, sonst hätte das Sondereinsatzkommando den Kassenbereich weitläufig abgesperrt und die Gäste im TEMMA Deli evakuiert. Wie es der Zufall so wollte, waren das natürlich unsere Überraschungstüten. Enthalten waren: Radicchio, Spitzkohl, Möhre, Ingwer, Kochbananen, Frühlingszwiebeln, Zitrone, Rote Paprika, Mayonnaise, Rübenkraut, ein Parisienne Baguette, eine Packung Chili Käse, ein Töpfchen Kresse, Im Herzen Grün Ananas Gurke (ein grüner Smoothie) und Holunder Ingwer Limonade. Tom hat sich die Limo geschnappt, ich hab mir ein Smoothie gegönnt und dabei haben wir uns erst einmal etwas ratlos vor die ausgepackte Lebensmittel gesetzt. Was …

Fried Green Tomatoes – und die Erkenntniss, dass die Welt um mich herum jünger wird

Ich muss gestehen, dass ich keinen besonderen Bezug zum Alter habe. Mir ist es egal, ob mein Gegenüber zehn Jahre älter oder jünger ist – so lange die Wellenlänge stimmt. Ich hege keine Ambitionen mich dem Alter angemessen benehmen zu müssen. Ich arbeite in einem Beruf der Aufgeschlossenheit und junges, frisches Denken erfordert und genau so fühl ich mich: Jung! Und bisher habe ich auch immer gedacht, dass ich genau diesem Typ auch entspreche, bis die vergangene Woche mir das Gegenteil beweisen sollte.

Croque Madame

Wochenende. Schon wieder eine Woche rum und schon wieder klopft der unerbittliche Montag an unsere Tür. Aber noch ist der Sonntag nicht vorbei, heute scheint sogar ausnahmsweise eine noch etwas verhaltene Frühlingssonne und macht mir mal wieder klar, wie dringend ich unsere Fenster putzen muss. Vielen Dank für den Wink mit dem Zaunpfahl liebe Sonne – ich habe dich auch vermisst! Wochenende heißt bei uns ausschlafen, Bademantel, Kaffee trinken, lange Spaziergänge, mal nicht gehetzt durch den Supermarkt rennen, mit einem Glas Weinschorle und einem guten Magazin im Bistro sitzen, Menschen beobachten und sich einfach treiben lassen. Wenn wir dann Samstag Abends wieder zu Hause sind, Tom mit heiß gelaufenen Füßen auf dem Sofa sitzt und Gerhard Delling gespannt lauscht wie er routiniert die aktuellen Fußballergebnisse ankündigt, freu ich mich darüber, dass ich die geniale Idee hatte ein unkompliziertes Essen geplant zu haben. Sonntags hat man ja schließlich wirklich mehr Zeit um aufwändiger zu kochen. Und wie wir alle wissen sind es ja ach so oft erst recht die einfachen Gerichte, die besonders lecker schmecken. Stichwort Brasserie. …