Alle Artikel in: Restaurants

Wenn man sich mal wider richtig verwöhnen lassen möchte … die Restaurant-Tipps

Ausgang im Belgischen: Restaurant Limbourg

Am Neumarkt, Rudolfplatz und im Stadtgarten werden die ersten Weihnachtsmarktbuden aufgebaut, Lichterketten schmücken die Einkaufsstraßen, erste Geschenke werden bereits besorgt, weihnachtliche Grußkarten gebastelt. In der kältestens Jahreszeit nimmt nicht nur die Lust nach Lebkuchen, Glühwein und Räucherkerzen zu sondern auch das Bedürfnis nach Wärme, Geborgenheit und (ein bisschen) Romantik. Wobei letzteres hiermit ganz gut bedient werden könnte. Charmanter belgischer Flair neben der Ausgehmeile Nr. 1 Verborgen in einem wunderschönen denkmalgeschützten Haus am Rande des Belgischen Viertels befindet sich ein kulinarisches Kleinod: Das Limbourg auf der Limburger Straße. Das wirklich kleine Etablissement von Hajo Hoke hat sich inzwischen zu einem  – dank der guten, alten Mundpropaganda – stilechten Geheimtip avanciert, in dem klein groß geschrieben wird. Die wohl kleinste Küche der Stadt, ihr könnt euch beim Gang zur Toilette persönlich überzeugen, mit der wohl kleinsten Speisenkarte. Anders geht es auch nicht, denn Hoke steht alleine mit nur einem weiteren Koch in der Küche. Die drei Vor-, Haupt-, und Nachspeisen wechseln wöchentlich und verwöhnen Gaumen und Seele mit saisonalen, französisch-mediterran angehauchten Speisen und wer möchte kann sich ein individuelles 3-Gänge-Menü …

Köln und der Fischmarkt

Da wohnt man seit einer gefühlten Ewigkeit in Köln, liest hier und da über einen Fischmarkt am Tanzbrunnen und geht aus welchem Grund auch immer nie hin – bis zum vergangenen Wochenende. Da haben wir's endlich mal geschafft. Wir haben uns aufgerafft, geduscht und fertig gemacht um nichts ahnend zum Tanzbrunnen zu fahren. Der Himmel grau, das Wetter windig, kühl, wir warm eingepackt in Regenjacke, Pulli und warme Hose – sicherheitshalber hatte ich mich mit meiner Kamera bewaffnet, vielleicht gibt's ja doch das ein oder andere schöne Motiv zu photografieren … In der Nähe vom Tanzbrunnen angekommen fing erstmal die Parkplatzsuche an. Das kann doch nicht sein, dass alle Parkplätze besetzt sind … komisch, ist das alles wegen des Fischmarkts? Ja, das war es.