Alle Artikel in: Herbst

Meatless Mondays: Cremige Kürbis-Käse-Nudeln mit gebratenem Mangold

Da Tom und ich unter der Woche immer recht einfach, schnell und unkompliziert kochen, hauen wir an den Wochenende erstmal richtig auf den Putz. Es wird geschnippelt, gebrutzelt, gekocht, gebacken, gebraten, überbacken und in aller Ruhe und mit höchstem Genuss gegessen. Muss man sich ja auch mal gönnen! Wenn montagmorgens allerdings der Wecker klingelt, um eine erneut arbeitsreiche Woche einzuläuten, macht sich der Wunsch nach knackigen Salaten, leichten Suppe und viel, viel, viel frischem Gemüse breit. So hat sich der „Meatless Monday“ bei uns etabliert. Zugegeben, Tom ist manchmal nicht ganz so begeistert wie ich über die vegetarischen Köstlichkeiten, aber das ist erst recht ein Ansporn möglichst lecker und abwechslungsreich fleischfrei zu kochen. Vor allem jetzt wenn draussen der Regen an die Scheiben klopft, der Wind heult und es einfach nicht hell werden will, muss einfach etwas befriedigendes, wärmendes auf den Tisch – da reicht Salat manchmal einfach nicht aus. Daher, folgt hier das erste „Meatless Monday Rezept“, in der Hoffnung, dass es bei euch ähnlichen Anklang findet, wie bei uns! Cremige Kürbis-Käse-Nudeln mit gebratenem …

Aus groß mach klein: Beef Wellington for two

Es gibt Rezepte, die sind einfach nicht geeignet für einen Zweipersonenhaushalt. Rinderschmorbraten, Sauerbraten, eine kross gebratene Gans … Alles Rezepte, die einfach zu groß ausfallen für zwei und schließlich hat man ja nicht jeden Abend Freunde oder Familie zu Besuch. Eins dieser Rezepte, das mir schon seit Ewigkeiten im Kopf rum schwirrt und mich einfach nicht in Ruhe lassen möchte, ist Beef Wellington. Beef Wellington ist eines der wahrscheinlich klassischsten Gerichte der gehobenen Küche und erweckt beim ein oder anderen bestimmt den Eindruck angestaubt und überholt zu sein. Aber überzeugt euch selbst: Es besteht nämlich aus einem rosa gebratenem Rinderfilet, das mit einer Schicht feiner Pilzfarce umhüllt und anschließend in dünnen Blätterteig eingeschlagen und gebacken wird. Altbacken mag sein, aber kann etwas, das bereits so fein klingt überhaupt nicht schmecken. Eben, sag ich doch! Über die Abstammung des Beef Wellington scheiden sich die Geister und so kursieren zwei unterschiedliche Auslegung der Geschichte. Die eine besagt, dass sich der Sieger der Schlacht von Waterloo, Arthur Wellesley, der erste Herzog von Wellington, ein Stück seines Schlachtrosses servieren …

Spaghettikürbis und ein Urlaubsgruß

Ihr Lieben, wir tanzen hier zwischen Koffern, Taschen, Wäsche die noch gemacht werden muss, Bücher die noch gepackt werden wollen und der Suche nach der passenden Zugverbindung zum Frankfurter Flughafen hin und her, denn morgen verabschieden wir uns für drei Wochen in einen wohl verdienten Urlaub. Und tauschen Rechner, Kamera und Internet gegen 30°C und einen weissen Sandstrand. Allerdings würde ich natürlich niemals einfach so weg fahren ohne euch noch ein leckeres Rezept da zu lassen. Tom sollte nämlich noch einmal in den Genuss eines leckeren Kürbisrezeptes kommen. Dieses Mal stand ein Spaghettikürbis auf der Einkaufsliste, dazu kleine, saftig, würzige Meatballs und eine fruchtige Tomatensauce und schon war eine Neuinterpretation eines alten Klassikers erfunden. Der Spaghettikürbis hat eine zylindrische Form, hat eine Taillenweite von etwa 13 bis 16 Zentimeter und ist 20 bis 30 Zentimeter lang. Er wiegt gute 1 bis 3,0 Kilogramm und das interessante an ihm ist das hellgelbe Fruchtfleisch. Es besteht nämlich aus langen Fasern, die vage an Spaghetti erinnern, und dem Kürbis seinen vermeintlichen Namen verleihen. Er kann entweder im Ofen …

Orecchiette mit Butternusskürbis und Pancetta. Oder: Tom meint Kürbis sei langweilig – ich nicht!

Aufgewachsen in Amerika, weiss man, dass Kürbisse ab Spätsommer / Herbst ganz einfach in jede Alltagsküche gehört. Allerdings weiss man auch, dass Kürbis sehr viel abwechslungsreicher und experimenteller eingesetzt werden kann, als in der ach so üblichen Kürbis-Ingwer-Karotten Suppe – mal mit oder ohne Kokos. Egal ob’s ein Cheescake, Dulce de Leche, Brot, Mac ’n Cheese, Bruschetta, Macarones, Cupcakes, Salat oder Kekse, Nudeln, Tiramisu, Suppe, Eintöpfe, Auflauf, Muffins oder gar Hörnchen, Gelee, Marmelade oder ein sauer-scharfes Chutney werden soll – in Amerika macht niemand davor Halt ein bisschen gold-gelben Kürbis mit ein zu arbeiten. Zurecht, denn richtig zubereitet, kann das süße, weiche Fleisch des Kürbis zum Hochgenuss werden. Der Trick ist ganz einfach: Seid mutig und kreativ beim Würzen! Da Kürbis an sich ein sehr mildes Aroma hat, bietet er nun mal auch die große Einsatzvielfalt. Er beugt sich jeder Geschmacksrichtung, egal ob süß, salzig, scharf oder gar sauer – man muss sich nur trauen. Da Tom der feste Überzeugung ist, dass Kürbis grundsätzlich langweilig sei, habe ich beschlossen diese Saison möglichst viele und unterschiedliche …

Wunderbarer Herbstgenuss: Breznknödel mit Pilzrahm

Wenn morgens die Sonne scheint vor stahlblauem Himmel, die frische Luft um die Nase weht und man tief durch atmen kann. Wenn abends die Baumwipfel im goldenen Licht gebadet werden, die Blätter sanft im auffrischenden Wind rascheln und hier und da die ersten rot gelben Blätter zu Boden fallen. Dann wird es Zeit sich allmählich vom Sommer zu verabschieden und den Herbst in Empfang zu nehmen. Ich finde der Herbst kann einer der schönsten Jahreszeiten sein. Nicht nur wegen der wunderschönen Farben, die er in die Natur zaubert, sondern auch wegen der Köstlichkeiten, die er in seinem Körbchen mit sich bringt. Pflaumen und Quitten, Kürbisse, knackiges Grünzeug wie Feldsalat und Chicorée, Kohlrabi, Spitzkohl, Wirsing und natürlich Pilze en masse. Und da sind wir auch schon beim angestrebten Thema: Pilze. In unserer Küche sind sie bereits Dauergast. Mal bodenständig deftig gebraten und mit Rührei serviert als auch im edleren Gewand zum Filet gereicht, sie sind einfach zu verarbeiten und bieten gleichzeitig die volle kulinarische Bandbreite. Derzeit sind überwiegend Pfifferlinge, hier und da findet man vereinzelt auch …