Autor: Anna

Tanica in Köln – das erste und damit auch das letzte Mal

Frühjahr 2016, das ehemalige El Gato auf der Engelbertstraße schließt seine Pforten und macht einem neuen gastronomischen Konzept Platz. Der Kopf dahinter: Gabriele Zanchetti. Ein alter Hase in der Kölner Gastro-Szene. Sein Name wird grundsätzlich in einem Atemzug mit dem seines Vaters genannt, Massimo. Exakt, der Massimo. Italiener, Alteburgerstraße, gefolgt vom Bagutta auf der Heinsbergstraße nur drei Jahre später. Tanica ist nun der dritte Streich und ist eine Hommage des Sohnes Gabriele an seinen Vater. Hinter Tanica versteckt sich nämlich der Spitzname des gestandenen kölner Ristoratori. Den Umbau und Einzug des neuen Lokals haben wir gespannt beobachtet. Das moderne, dennoch gemütliche Interieur hat der Engelbertstraße gut getan. Rustikale Holztische, sanfter Kerzenschein, gedimmtes Licht, gepaart mit offenem Mauerwerk und einer gut bestückten Bar. Als dann auch endlich die Speisenkarte vor dem Eingang hing war schnell klar: Das müssen wir probieren. Hier werden die klassischen Tellergerichte durch mehrere kleine Gerichte abgelöst, was vor allem Unentschlossenen die Entscheidung deutlich leichter gestalten und am Tisch nicht nur für verbalen, sondern auch kulinarischen Austausch sorgen soll. Zu siebt haben wir …

Selbstgemachte Spicy Beef Ramen

Kennt ihr die Serie Midnight Diner? Hierbei handelt es sich um eine erfolgreiche Manga Serie, die 2009 in Form einer live-action Fernsehserie neu aufgesetzt wurde. 10 Folgen, jede Folge erzählt eine andere Kurzgeschichte, die immer im selben japanischen Midnight Diner ihren Anfang findet, immer im engen Zusammenhang mit einem bestimmten japanischen Gericht. Sie sind kurzweilig und ergreifend und entführen den Zuschauer für eine Dauer von ca. 20 Minuten in eine ferne, persönliche Welt. In dem Vorspann wird immer gezeigt wie der Midnight Diner Betreiber und Koch eine Suppe aufsetzt, mit viel Gemüse und Fleisch. Und je öfter wir diese Serie geschaut haben, desto größer wurde das Verlangen danach endlich mal wieder selber eine deftige Suppe zu kochen. Nicht unbedingt schwer, dafür aber aufwändig und deswegen das perfekte Sonntagsgericht. Spicy Beef Ramen Suppe für 4 Personen Für die Suppe 1kg Rinderknochen 1kg Rindersuppenfleisch 2l Wasser 250ml Hühnerfond 200ml Shaoxing Wein 7 Sternanis 12 Nelken 1 Zimtstange 5 Lorbeerblätter 3cm frische Ingwerwurzel 2TL Fenchelsaat 1,5TL Kreuzkümmel 2TL Szechuanpfeffer 1,5TL schwarze Pfefferkörner 3 Stücke getrocknete Orangenschale 1 schwarze …